Die perfekte Hautpflege für den Mann

 So vermeiden Sie Irritationen nach der Rasur

Fast jeder Mann greift nahezu täglich zum Rasierer, um sich lästige Barthaare aus dem Gesicht zu entfernen. Was jedoch auf den ersten Blick einen sehr gepflegten Eindruck macht, kann durch die falsche Hautpflege schnell unangenehme Nebenwirkungen in Form von Rötungen oder Rasurbrand nach sich ziehen. Wie Sie Ihre empfindliche Gesichtshaut sowohl vor, als auch nach der Rasur optimal pflegen, verraten wir Ihnen in unserem umfangreichen Ratgeberartikel.

Vor der Rasur: So bereiten Sie Ihre Gesichtshaut optimal vor

Obwohl eine klassische Trockenrasur zumindest ihrem Namen nach zufolge etwas anderes vermuten lassen würde, zählt eine Reinigung mit Wasser zu den Grundvoraussetzungen für eine schonende Rasur. Im Idealfall entscheiden Sie sich hierbei für warmes Wasser, welches die Barthaare besonders einfach erweichen lässt. Insofern Sie während der Reinigung Ihres Gesichts noch ein zusätzliches Waschgel verwenden, so trägt dieses zu einer Entfernung von überschüssigem Talg sowie einer zeitgleichen Öffnung der Poren bei.

Wichtig: Der Schaum sollte stets in kreisförmigen Bewegungen auf die Gesichtshaut aufgetragen werden, da eine Auftragung von oben nach unten zu einer Verklebung der Barthaare führen könnte. Eine rund einminütige Einwirkungszeit sorgt zudem für eine optimale Entfaltung der wertvollen Inhaltsstoffe. Ebenfalls hoher Beliebtheit erfreuen sich die sogenannten Preshave-Produkte, welche es in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen im Handel zu erwerben gibt. Diese entfetten nicht nur die Gesichtshaut, sondern bewirken ganz nebenbei auch eine Aufrichtung der Barthaare, so dass diese deutlich einfacher vom Rasierer erfasst werden können. Unschöne Rötungen, Pusteln und Hautirritationen bleiben somit in der Regel vollständig aus.

Nicht zu vernachlässigen: Die optimale Hautpflege nach der Rasur

Nachdem die empfindliche Gesichtshaut Bekanntschaft mit den scharfen Klingen des Rasierers gemacht hat, gilt es diese so gut wie nur möglich zu beruhigen. Zur Erzielung einer angenehmen Entspannung genügt nach einem gründlichen Abspülen mit klarem Wasser oftmals schon ein warmes Handtuch, welches für einige Sekunden auf das Gesicht gelegt wird. Deutlich empfehlenswerter sind jedoch spezielle After Shaves, die es in Form von Rasierwassern oder Lotionen im Handel zu erwerben gibt. Unbedingt beachten: Viele dieser Produkte beinhalten hohe Bestandteile von Alkohol, welche zwar desinfizierend wirken, bei vielen Anwendern jedoch schnell zu einer zusätzlichen Reizung der ohnehin schon strapazierten Haut beitragen können.

Auch ein unangenehmes Brennen ist bei derartigen Produkten leider keine Seltenheit. Insofern Sie über eine leicht empfindliche und/oder trockene Haut verfügen, empfiehlt sich die alternative Anschaffung eines pflegenden After Shave Balsams mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Kamille, welche allesamt über eine sehr beruhigende Wirkung verfügen. Achten Sie dabei auf den vorhandenen Aufdruck „ohne Alkohol„.

Gängige Bestandteile von After Shaves und ihre Wirkungen

1. Aloe Vera und Kamille

Die auch unter dem Namen Wüstenlilie bekannte Aloe Vera-Pflanze wirkt nach der anstrengenden Rasur beruhigend und feuchtigkeitsspendend. Sie eignet sich somit ideal für trockene und leicht reizbare Haut. Selbiges gilt auch für die Kamille, welche bereits seit vielen Jahrhunderten für ihre entspannende Wirkung bekannt ist.

2. Vitamin E

Vitamin E trägt zu einer Verbesserung der Hautfeuchtigkeit bei und wirkt darüber hinaus entzündungshemmend.

3. Kakaobutter

Der Wirkstoff Kakaobutter, der in vielen After Shave Balsams enthalten ist, trägt zu einer optimalen Rückfettung der Haut bei und schützt diese somit effektiv vor dem Austrocknen. Darüber hinaus wirkt sie auch glättend und beruhigend.

4. Q10

Dem Wirkstoff Q10, der auch von unserem Körper produziert wird, werden bereits seit vielen Jahren hautverjüngende Eigenschaften nachgesagt – tatsächliche Beweise für diese Behauptungen gibt es bis zum heutigen Tage allerdings nicht.

Ein wichtiger Tipp zum Schluss: Neben pflegenden und beruhigenden Zusatzprodukten in Form von After Shaves, Lotions und Waschgels sollten Sie zur Gewährleistung einer optimalen Hautpflege auch stets einen Blick auf die Pflege Ihres verwendeten Rasierers haben. Da insbesondere stumpfe Klingen durch ihre eingeschränkte Funktionalität schnell zu Hautirritationen beitragen können, sollten sowohl diese, als auch der Scherkopf in regelmäßigen Abständen ausgewechselt werden. Es empfiehlt sich zudem eine gründliche Klingenreinigung vor und nach der Rasur.